Sie befinden sich hier:

  • Mittwoch, 21. März, 18 Uhr, Verbraucherzentrale Fleischstraße 77 „Durstlöscher Wasser: Was Verbraucher wissen sollten“, Vortrag von Iris Brenner, Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz
  • Donnerstag, 22. März, 19 Uhr, Gemeindehaus Igel, Triererstraße 64 „Omeva-Wasser“, Dokumentarfilm und Gespräch mit der Filmemacherin Sarah Sandring
  • Mittwoch, 11. April, 19.30 Uhr, Broadway Filmtheater, Paulinstraße 18 „Bottled life“, Dokumentarfilm und Gespräch im Rahmen der Reihe Agenda-Kino
  • Donnerstag, 19. April, ganztägige Exkursion nach Gerolstein „Wo das Mineralwasser herkommt“, Anmeldung erforderlich bis 20. März
  • Freitag, 8. Juni, 14 Uhr, Talsperre Riveris „Woher kommt unser Trierer Wasser?“, Besichtigung mit Christian Girndt von den Stadtwerken Trier
  • Freitag, 8. Juni, 15.30 Uhr, Talsperre Riveris Fotoexkursion an den Thielenbach (Zufluss der Riveris-Talsperre) mit Beate Stoff,
  • Freitag, 15. Juni, 14 Uhr, Wasserwerk Irsch Wie kommt das Wasser zu uns ins Haus? Besichtigung mit Christian Ginrdt von den Stadtwerken Trier
  • Nähere Informationen gibt es beim Themenschwerpunkt Schöpfung der Katholischen Erwachsenenbildung im Bistum Trier auf www.schoepfung.bistum-trier.de oder unter Tel.: 0651-993727-20.

    Aktionsplan Entwicklungspolitik für die faire und nachhaltige Stadt Trier

     

    AG Trier umwelt- und klimafreundlich

    Die Erarbeitung von konkreten Zielen zu den Überthemen Raumnutzung (Stadtgrün, Wald, Landwirtschaft, Lebensräume und Mobilität) und Ressourcen-Verantwortlichkeit (Energie, Wasser, Abfall) stehen im Mittelpunkt dieser Arbeitsgruppe.

    Donnerstag, 30. November 2017, 16-18 Uhr, Rathaus Trier, CDU-Fraktionsraum

     

    AG Trier fair

    In der AG soll es insbesondere darum gehen, das fair-Profil der Stadt Trier weiter zu schärfen und auszubauen. Gemeinsam werden Ziele zu den Themenfeldern nachhaltiges Wirtschaften und öko-soziale Beschaffung sowie fair-nachhaltige Veranstaltungen entwickelt.

    Donnerstag, 07. Dezember 2017, 16-18 Uhr, Rathaus Trier, Raum Gangolf

     

    AG Trier engagiert

    Diese AG steht ganz im Zeichen engagierter Gruppen, Institutionen und Einzelpersonen. Es geht zum einen um Bürger-Bildungs- und Mitmachangebote im Bereich „Eine Welt“ und Umweltschutz. Und zum anderen um Bildungs- und Mitmachangebote speziell für Kinder und Jugendliche, wie sie beispielsweise Schulen, Kitas, Kigas, Jugend- und Freizeiteinrichtungen anbieten.

    Dienstag, 12. Dezember 2017, 16-18 Uhr, Rathaus Trier, CDU-Fraktionsraum

     

    AG Trier international

    In der AG kommen Vereine, Betriebe und Gruppen zusammen, die sich im Bereich der Partnerschaftsarbeit mit Ländern des globalen Südens engagieren. Gemeinsam werden konkrete Ziele solcher Partnerschaften und Kooperationen im Umwelt-, Entwicklungs-, und Nachhaltigkeitsbereich erarbeitet

    Donnerstag, 14. Dezember, 14-16 Uhr, Rathaus Trier, SPD-Fraktionsraum

     

    Die Arbeitsgruppen werden geleitet und moderiert von Lea Horak, Koordinatorin für kommunale Entwicklungspolitik der Stadt Trier, und dem Lokale Agenda 21 e.V.Der Prozess zur Erstellung des Aktionsplan Entwicklungspolitik wird von den Stadtratsfraktionen ermöglicht und unterstützt.

    Um Rückmeldung wird gebeten: Lea.horak@trier.de oder 0651-718-3002

    Näheres zum Aktionsplan: www.trier.de/umwelt-verkehr/entwicklungspolitik/aktionsplan/

    Plattform zur Ideen-Einbringung: https://www.trier-mitgestalten.de/entwicklungspolitik

    Nationalpark-Akademie zum Thema " Zeitreise durch den Wald“

    Die Referenten gehen der Frage nach:

    Wie sah der Wald früher, wie sieht er heute aus und wie entwickelt er sich in Zukunft...und woher weiß man das?

    Die Veranstaltung findet am Montag, 27. November 2017 um 19:00 Uhr am Umweltcampus Birkenfeld, Kommunikationsgebäude Raum 9938, Neubrücker Straße, 55768 Hoppstädten-Weiersbach statt.

    Akademie_27_11_2017.pdf

    Exkurisonen Kamtschatka und Zentralasien 2018

    Die NGO „Institut für Ökologie" veranstaltet im Frühjahr/Frühsommer 2018 einzigartige Expeditionen nach Kamtschatka und nach Zentralasien. Weiterhin beginnt die Planung für den Sommer 2018 (Baikalsee/Sibirien, Kyrgyzstan). Für Kasachstan und Kirgisien sind auch reine Birding-Reisen geplant.

    Ansprechpartner ist Dr. von Tschirnhaus (Biologische Sammlung, Uni Bielefeld). Für Hntergrund.-Informationen können Sie sich auch an Dr. F. Kretzschmar (Regierungspräsidium Freiburg, Abt. Landespflege) oder Herr Wissinger (Kreisverwaltung Kusel, RLP) wenden. Mit einer Teilnahme unterstützen Sie den Naturschutz, sowie die zoologische und botanische Projekarbeit in Kyrgyzstan.



Ihre Spende hilft.

Suche

Metanavigation: