Sie befinden sich hier:




Anlässlich des Regionaltreffens der Kreisgruppen am 19.September im Hunsrückhaus, konnten wir eine Maßnahme zur Wiedervernässung von Hangmooren im Nationalpark Hunsrück-Hochwald besichtigen. Diese Hangmoore stellen einen besonderen Lebensraum dar, der aber durch Trockenlegung zum Zwecke der Aufforstung mit schnellwüchsigen Fichtenkulturen bereits seit dem 18.Jahrhundert großräumig zerstört wurde.





Herr Hoffmann von der Stiftung Natur und Umwelt RLP erklärt, wie die ehemaligen Entwässerungsgräben mit Holzhackschnitzeln verfüllt werden, um den Grundwasserstand wieder anzuheben.








Eine Moor kann wieder neu entstehen.



Ein Bewohner des neu geschaffenen Lebensraums.

Mehr Informationen zum Projekt:

http://www.life-moore.de/



Ihre Spende hilft.

Suche

Metanavigation: